IMAGO-FASZI(E)NIEREND:

Unser an den Faszien orientiertes Programm für Beckenboden, Rücken und die gesamte Haltung

Die Faszien sind ein immer noch zu wenig beachtetes "Bindegewebe", das an zahllosen Vorgängen im gesamten Organismus beteiligt sind. Unser spezielles Trainingsprogramm ist darauf abgestimmt, die Faszien mit einzubeziehen und ihre Funktion zu unterstützen.

Eine weitere wichtige Grundlage der Methode ist das dynamische Zusammenspiel zwischen Psyche und Soma (Embodiment). So, wie die Stimmung die Haltung beeinflusst, so beeinflusst die Haltung eben auch die Stimmung. Die Haltung und die Muskeltätigkeit regen die Hormonproduktion an, gute Haltung stimuliert Glücksgefühle. Aufgespannte, gedehnte und aktive Skelettmuskulatur hält die Nerven aktiv und leitfähig.

Ziel der Methode ist es, das Skelett im Netzwerk der Faszien so optimal auszurichten, dass alle Einzelteile ausbalanciert zusammenwirken können. Nach dem "Tensigrity Modell" von Buckminster Fuller ist ein biologisches System dann am leistungsfähigsten, wenn die Zug- und Druck-Elemente im Gleichgewicht sind. Die Cantienica®-Methode nutzt dafür sehr effektiv die Intelligenz unseres größten Sinnesorgans: der Fascien. Die Fascien sind das Organ der Mitte und des Lebens, der Vitalität, des Embodiments.

Der Körper ist plastisch und formbar, so lange wir leben. Haltungsschäden sind in den seltensten Fällen genetisch „vererbt“. Was durch Haltung verformt werden kann, kann durch Haltung auch wieder geformt werden. Es geht darum, die Körperintelligenz wieder zu wecken:

  • eigene Grenzen überwinden
  • den Körper fordern, ohne ihn zu überfordern
  • anspornen und herausfinden, was in ihm steckt
  • Fähigkeiten wecken.

Die Körperintelligenz vermittelt auf meditative Art ein Gefühl für Ökonomie, Koordination und Schönheit durch den anatomisch richtigen Gebrauch des Körpers.

Alle Bewegungen zur Straffung und Kräftigung der Muskulatur werden dreidimensional ausgeführt, also natürlich im wahrsten Sinn des Wortes. Die wieder geweckte Körperintelligenz fließt in Ihren Alltag ein.

Das IMAGO-FASZI(E)NIEREND Programm bildet das Fundament der entspannten Aufrichtung. Das Becken wird dabei ideal ausgerichtet, mobilisiert und in der gesamten dazugehörigen Muskulatur vernetzt. Der Beckenboden ist ein Verbund von Muskeln und Faszien, der das knöcherne Becken nach unten abschließt.

Auf dieser Basis wird die Wirbelsäule mit Hilfe der Muskulatur aufgespannt, das sind mehr als 200 Muskeln, die die Wirbelsäule wie ein Futteral stützen, schützen und mit den umliegenden Muskeln und Faszien verbinden. Zentral für die Aufrichte ist das Zusammenspiel der Muskulatur mit den unterschiedlichen Bändern sowie ihr Zusammenspiel mit der Atmung: Beckenboden, Zwerchfell, obere Thoraxappertur, Mundboden mit dem Zungenbein, Schädelbasis.

Wichtig hierbei ist, dass die innerste Schicht des Beckenbodens mit der tiefen Muskulatur und insbesondere mit den querverlaufenden Schichten vernetzt wird. Diese Vernetzung entlastet die Gelenke, schützt die Organe, behebt bereits bestehende Beschwerden wie Hämorrhoiden, Senkung, Inkontinenz und schwere Beine. Und ganz nebenbei macht das Training auch noch schön!

Die Methode ist für Männer und Frauen jeden Alters geeignet: Mit 25 beugen Sie effektiv den Spuren der Zeit vor. Mit 70 erobern Sie ihre Spannkraft und ihre Bewegungsfreude zurück. Fehlhaltungen aller Art und deren Folgen können verhindert, gelindert oder gebessert werden.

Es sind keine Vorkenntnisse notwendig. Kleine Gruppen gewährleisten eine individuelle Betreuung. Alle Übungen werden an Ihre individuellen Bedürfnisse und Fähigkeiten angepasst. Indem Sie mehr Kraft bekommen und das Körperbewusstsein wächst, lernen Sie, Fehlhaltungen zu korrigieren und Bewegungsabläufe besser zu koordinieren. In Ihrem ganz persönlichen Tempo und selbstverantwortlich.

Das IMAGO FASZI(E)NIEREND Training richtet sich vor allem an Frauen und Männer, die Beschwerden haben, wie zum Beispiel

  • Blasenschwäche
  • Inkontinenz bei Frauen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Urin- und Stuhlinkontinenz bei Männern (auch nach Prostata- Operationen)
  • Hämorrhoiden
  • Organsenkung
  • Leistenbruch
  • Beckenschiefstand und immer wiederkehrende Blockaden des Kreuzbeingelenks
  • Rückenschmerzen
  • Lymphstau
  • Erschlaffte Po- und Bauchmuskulatur
  • Arthrose oder Deformation der Hüft-, Knie- und Fußgelenke
  • Fehlhaltungen aller Art wie Skoliosen, Rundrücken, Flachrücken, Hohlkreuz.

Gruppentraining

Dienstag 8:30 und 9:45 Uhr sowie
18 Uhr und 19:15 Uhr 

Mittwoch 10 Uhr, 16:30 Uhr und 17:45 Uhr  
jeweils 60 Minuten 

Bitte bis spätestens am Montag vor dem Training verbindlich anmelden (mit Datum und Uhrzeit), weil pro Kurs maximal 7 Personen teilnehmen können. 
Bei einer Absage bis 24 Stunden vor Kursbeginn ist auch ein Ersatztermin möglich.  

Kursgebühr:
5er Karte 70 Euro (gültig für zwei Monate)
10er Karte 130 Euro (gültig für vier Monate) 

Bei Neu-Einsteiger:innen sind ein bis drei Einzelstunden notwendig.